UPP Kassel
Uni

Energetische Modellierung von Produktionsmaschinen (EMOP)

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach

Lernziele

Studierende sind nach der Teilnahem in der Lage die physikalischen Grundlegen aus Elektrotechnik, Thermodynamik, Wärmeübertragung und Strömungsemechanik auf die energetische Modellierung von unterschiedlichen Produktionsmaschinen – und anlagen anzuwenden.

Inhalte

  • Charakterisierung vin Produktionsprozessen für unterschiedliche Branchen wie z.B. Kunststoffverarbeitung, Lebensmitteltechnologie, Gießereiwesen und Metallbe- und verarbeitung im Hinblick auf ihre energetischen Anforderungen und Bedarfe
  • Instationäre Bilanzierung von Masse- und Energieflüssen an Maschinen, Anlagen und Produktionsgebäuden
  • Anwednung von geeigneten Lösungsalgorithmen für mathematische Gleichungen (analytisch und numerisch)
  • Validierungsmöglichkeiten energetischer Simulationsmodelle für unterschiedliche Branchen

Voraussetzungen

Grundlagen Thermodynamik, Grundlagen Wärmeübertragung, Grundlagen Mathematik, Besuch der Veranstaltung Energieeffiziente Produktion Grundlagen

Leistungen

2 SWS / 3 ECTS

Aktuelle Informationen Wintersemester

Literatur

  • Vorlesungsskript, 
  • Übungsaufgaben,
  • Buch ,,Energie- und klimaeffiziente Produktion''